Arbeits-
und Ausländerrecht

Eine kurze Übersicht
über die wichtigsten Fragen

RECHTSBERATUNG

Unser Service für Sie

Für ihre Tochtergesellschaft oder Repräsentanz in Russland übernehmen wir die gesamte Geschäftsführung in rechtlichen und buchhaltungstechnischen Angelegenheiten, einschließlich der Einrichtung und zeitweiligen Ernennung eines Nominal-Managements für die Dauer des Erhalts einer Arbeitserlaubnis für ihre Mitarbeiter.

  • München: +49 89 215 51 061
  • Moskau: +7 495 137 58 57

Arbeitsverhältnis

Jeder Arbeitnehmer hat einen Arbeitsvertrag. Arbeitsverträge haben normalerweise eine unbefristete Laufzeit. Die Beschäftigungsdauer kann nur in besonderen Fällen befristet sein (z. B. bei vorübergehender Vertretung eines anderen Arbeitnehmers oder für die Dauer von Saisonarbeiten usw.).

Es kann eine Probezeit festgelegt werden (bis zu 3 Monate für reguläre Angestellte und bis zu 6 Monate für den Leiter des Unternehmens, seinen Hauptbuchhalter und deren Stellvertreter).

Das Gehalt wird zweimal im Monat in Rubel gezahlt. Die Zahlung des Gehalts in Fremdwährung ist verboten. Die Lohnkosten werden im Allgemeinen wie folgt berechnet: Gehalt brutto (einschließlich Einkommenssteuer in Höhe von 13% oder 30%, abhängig vom Steuersitz) + Sozialbeiträge (ca. 30%). Überstundenarbeit wird zusätzlich bezahlt oder mit zusätzlichem Urlaub entschädigt.

Jedem Mitarbeiter wird ein bezahlter Urlaub von mindestens 28 Tagen pro Jahr gewährt.

Wettbewerbsverbote sind verboten (ein Chef des Unternehmens muss jedoch eine Genehmigung für die gleichzeitige Arbeit in einem anderen Unternehmen erhalten).

Ausländische Mitarbeiter

Ausländische Arbeitnehmer dürfen in Russland im Allgemeinen nur mit einer Arbeitserlaubnis arbeiten. Einige ausländische Arbeitnehmer benötigen jedoch keine Genehmigung (z. B. Arbeitnehmer mit Aufenthaltsgenehmigung, Bauaufsicht oder Reparatur von in Russland importierten Geräten, Bürger einiger früherer Sowjetländer usw.).

Arbeitserlaubnisse sind unterschiedlich. Die beliebteste und einfachste Arbeitserlaubnis ist eine so genannte „Arbeitserlaubnis für einen hochqualifizierten Spezialisten (HQS)“ – sie wird zusammen mit einem Multi-Visum für die mehrfache Einreise für 3 Jahre ausgestellt und erfordert keine Prüfung für russische Sprache, Recht und Geschichte, bietet weniger strenge Registrierungsanforderungen und einen Einkommensteuersatz von 13%. Der Arbeitsvertrag mit einem HQS muss ein Bruttogehalt von mindestens 250.000 Rubel (ca. 2 500 Euro) pro Monat enthalten.

Entlassung

Ein Arbeitsvertrag kann jederzeit durch eine Vereinbarung zwischen einem Mitarbeiter und dem Unternehmen gekündigt werden. Ein Arbeitnehmer hat das Recht, sein Beschäftigungsverhältnis jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen (4 Wochen für einen Unternehmensleiter) zu kündigen. Ein Unternehmen kann einen Arbeitnehmer nur aus schwerwiegenden Gründen entlassen (wiederholte Nichteinhaltung der Arbeitspflichten; Abwesenheit von mehr als 4 Stunden am Arbeitsplatz; Alkohol- oder Drogenkonsum; Diebstahl bei der Arbeit usw.). Ein Leiter des Unternehmens kann jederzeit mit einer 3-Monats-Gehaltsabfindung oder aus einem in seinem Arbeitsvertrag angegebenen besonderen Grund abberufen werden.

Bitte beachten Sie die obigen Informationen nur als allgemeine Übersicht. Wir empfehlen ihnen an einen Rechtsanwalt ihres Vertrauens zu wenden, um Details zu erfahren oder eine bestimmte Situation zu regeln.