Ablauf der Gründung

In der russischen Gesetzgebung existieren zwei Formen einer Aktiengesellschaft. Die öffentliche Aktiengesellschaft („PAO“) und nicht öffentliche Aktiengesellschaft („AO“).

Nicht öffentliche Aktiengesellschaft zeichnet sich dadurch aus, dass die Aktien nur zwischen den Gesellschaftern oder im Vorfeld bestimmten Aktionären (max. 50) verteilt werden und dementsprechend werden auch Dividenden ausgeschüttet. Darüber hinaus gibt es keine Verpflichtung die Bilanzen zu veröffentlichen. Die Gesellschafter und Aktionäre haben ein Vorkaufsrecht auf die angebotenen Aktien von anderen Gesellschaftern und Aktionären.

Bei einer öffentlichen Aktiengesellschaft (PAO) ist die Anzahl der Aktionäre unbegrenzt und es besteht die Pflicht zur Veröffentlichung der Bilanz.

Das Gründungsverfahren von PAO und AO unterscheidet sich nur in wenigen Details von dem Gründungsverfahren der OOO in Russland. Wesentlicher Unterschied ist die Registrierung der Aktienausgabe bei der Zentralbank der Russischen Föderation. Die Aktien müssen bei PAO in einem Register, bei AO entweder im Register oder bei einem Notar aufbewahrt werden.

Innerhalb der nächsten 30 Tage nach der Antragsstellung zur Aktienausgabe verkündet die Zentralbank der RF über ihre Entscheidung. Es können folgende Entscheidungen getroffen werden:

  • Unterbrechung der Aktienausgabe bei offensichtlichen Fehlern, deren Beseitigung verlangt wird;
  • Genehmigung zur Aktienausgabe, dabei erhalten sie:
    – Benachrichtigung über die staatliche Registrierung der Aktienausgabe;
    – Entscheidung über die Aktienausgabe mit dem Registrierungsvermerk und Registrierungsnummer in zweifacher Ausfertigung;
    – Bericht über die Aktienausgabe mit Registrierungsvermerk in zweifacher Ausfertigung.
  • Entscheidung über die Zurückweisung des Antrags auf die Aktienausgabe auf Grund grober Fehler oder nicht rechtzeitiger Einreichung der geforderten Unterlagen.

Erforderliche Unterlagen und Informationen

Für die Gründung werden dann zusätzlich zu den Unterlagen die bei OOO Registrierung notwendig sind, folgendes benötigt:

  • Gesellschaftervertrag. Dieser Vertrag wird mit allen Gründungsgesellschaftern geschlossen;
  • Satzung in dreifacher Ausfertigung. Diese muss die Regelungen über die Aktienausgabe und Aktienverteilung enthalten.

Für die Registrierung der Aktienausgabe durch die Zentralbank der Russischen Föderation werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Beschluss über die Aktienausgabe und Kopie;
  • Bestätigung des Beschlusses durch Vorstand bzw. Direktorenrat und Kopie. Falls diese Organe nicht vorliegen, muss dies in der Satzung gekennzeichnet sein;
  • Kopien der Registrierungsunterlagen mit allen Änderungen und Ergänzungen;
  • Bestätigung der Einzahlung des Stammkapitals (mind. EUR 150);
  • Quittung über die Anzahlung der Staatsgebühr für die Aktienausgabe;
  • Bericht über die Ausgabe der Aktien durch den Geschäftsführer;
  • Auflistung der eingereichten Unterlagen;
  • Antrag über die Aktienausgabe.

Ergänzend können nachgereicht werden:

  • Bilanz über das letzte Geschäftsjahr, falls vorhanden.

Kosten

Der Kostenaufwand bei der Registrierung der PAO und AO besteht aus Honorar eines Anwalts, Übersetzungs-, Notarkosten und Staatsgebühren.

  • Notar- und Übersetzungskosten liegen meist bei insgesamt EUR 1.000;
  • Staatsgebühren für die Gründung ca. EUR 100;
  • Mindeststammkapital bei PAO liegt bei 100.000 RUB (ca. 1.500 EUR), bei AO 10.000 RUB (ca. 150 EUR);
  • Konteneröffnung ab ca. EUR 120 Beglaubigungskosten;
  • Es können weitere Kosten hinsichtlich Vorbereitung der Unterlagen für die Aktienausgabe entstehen.

Kontakt

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot für die Gründung einer Aktiengesellschaft in Russland.

Ihr Ansprechpartner ist deutscher Rechtsanwalt Juri Semiletopulo (Deutsch, Englisch, Russisch). Kontaktieren Sie uns einfach direkt per Email oder telefonisch.

Tel.: +49 89 215 51 061
Tel.: +7 495 151 21 15
Email: info@mlegal.de